Was für ein Trend …

sizzix-big-shot-proImmer neue Scrapbooking-Produkte kommen auf den Markt. Zwar erstmal nur auf den Amerikanischen aber manche davon schaffen es ja dann irgendwann auch auf den Deutschen. Heute möchte ich euch folgendes “Gerätchen” zeigen. Die Big Shot Pro

Bildquelle: www.sizzix.com


Noch so ein Big Shot-Verschnitt werdet ihr euch fragen? Und was für einer sag ich Euch. Big Shots gibts ja mittlerweile viele u.a. auch eine von Stampin’ Up und sogar eine im Hello Kitty Design 😉 . Wobei diese bisher alle die gleiche Arbeitsbreite hatten, also 15,3 cm (halbe 12×12″ Cardstock- oder Design-Papier Bogen-Breite).

Die Big Shot Pro ist aber anders. Sie ist so breit, daß ein ganzer 12×12″-Bogen hineinpasst.  Folglich ist die Big Shot Pro aber auch besonders groß, sperrig und schwer. Auf den Markt gekommen ist sie im Dezember 2009 (aber erstmal nur in Amerika). Preislich liegt sie im Rahmen der automatischen Schneidesysteme wie z.b. der Cricut. Und funktioniert troztdem per Handkurbel.

Dazu kommen dann natürlich auch spezielle Schneideschablonen quasi im Mega-Großformat auf den Markt (ich frag mich nur wo man die dann alle Lagern soll)…

Hier könnt ihr die Big Shot Pro im Einsatz sehen:

Tja statt dem Trend der Miniaturisierung wie in der Elektronikbranche heißt die Zukunft beim Scrappen also immer größer, breiter und schwerer.

Ich freu mich schon auf die nächste Generation, und zwar das Stanz- und Prägegerät im A2-Format, speziell für die Hobbyscrapper (ach nee bei der Größe kann jeder gleich in die Großproduktion gehen, sonst lohnt sich die Anschaffung ja garnicht 😉 ).

Ach ja und den Platz dafür hat ja wohl jeder, irgendwo 😉 ?!

Sonnige Grüße
Banu